Blog

Umweltminister Franz Untersteller MdL besuchte uns

Palas® hat mit dem Fidas® 200 Ende 2016 eine Ausschreibung der Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg (LUBW) über die Ausstattung von 40 Umwelt-Überwachungsstellen mit Feinstaub-Messgeräten gewonnen. Die ersten 20 Messgeräte wurden bereits an die LUBW ausgeliefert, seit Ende Februar 2017 werden die Messstationen in Baden-Württemberg umgerüstet. Am Mittwoch, den 19.04.2017 erhielt Palas®, (heute 49 Mitarbeiter), Besuch von Franz Untersteller MdL, Minister für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft des Landes Baden-Württemberg.

Fidas 200 S_Neckartor_DSC01236.JPG
Fidas® Feinstaub-Messstation am Neckartor Stuttgart

Minister Untersteller betonte bei seinem Besuch die große Bedeutung zuverlässiger Messdaten. Seit die LUBW die Stuttgarter Feinstaubdaten im Internet veröffentliche, würden diese von der Bevölkerung sehr stark abgerufen. Auch würden die Forderungen der Europäischen Union an das Land zunehmen, Umweltmesswerte zu veröffentlichen. Nach einer kurzen Vorstellung des Unternehmens und der Produktpalette informierte sich Minister Untersteller bei einem Firmenrundgang über die Produktion und Qualitätssicherung in unserem Hause.

Palas_Untersteller_19-04-2017_KL_MPR4806.jpg
v.l.: Alexander Salomon, Mdl, Palas®-Geschäftsführer Dr.-Ing. Maximilian Weiß, Minister Franz Untersteller und Palas®-Geschäftsführer Leander Mölter

Fidas® 200 ist das weltweit einzige, zur gleichzeitigen Messung der Feinstaubfraktionen PM2,5 und PM10 vom TÜV Rheinland zertifizierte und vom Umweltbundesamt für behördliche Messungen zugelassene optische Feinstaubmesssystem. Diese europaweit gültige Zertifizierung wurde Palas® für alle drei Varianten des Systems erteilt. Auch in Großbritannien, das eigene Vorschriften zur Prüfung von Feinstaubmesssystemen erlässt, haben die drei Varianten der Fidas® 200 Serie eine vergleichbare Zertifizierung (MCERTS continuous ambient) erhalten. Seit der Einführung des Fidas® Systems im Jahr 2012 konnten bereits über 550 Geräte verkauft werden, womit diese technisch führende Lösung für die Feinstaubbestimmung das erfolgreichste Produkt von Palas® ist.

Die gesundheitlichen Belastungen durch Feinstaub reichen von Reizungen der Schleimhäute über lokale Entzündungen in den Atemorganen bis hin zum erhöhten Risiko für Herz- und Kreislauferkrankungen. Für Städte und Kommunen wird es daher zunehmend wichtiger, sich auf die Reduzierung von Feinstaub zu konzentrieren und gültige Richtwerte einzuhalten, wie etwa den europaweit gültigen Grenzwert von 50 µg/m³ (PM10) als Tageshöchstgrenze, die im Jahr nicht öfter als 35-mal überschritten werden darf. Zukünftig rücken die noch kleineren, im PM2,5-Wert erfassten Partikel stärker in den Fokus.

Ein wesentlicher Vorteil der Fidas® Feinstaubmessgeräte ist, dass sie Belastungen schon in der Entstehung erkennen, während bei anderen Verfahren die Ergebnisse u. U. erst mit einer Verzögerung von Tagen vorliegen. In vernetzten Systemen sind damit eine Früherkennung und die schnelle Warnung vor Umweltgefahren möglich. Da Gesundheitsgefahren nicht nur von der durchschnittlichen Exposition, sondern auch von kurzfristigen Höchstwerten ausgehen können, ermöglicht die schnelle Verfügbarkeit der Messergebnisse zuverlässig das Erkennen von Spitzenbelastungen. Mit einer Datenverfügbarkeit von über 99 % haben die Messgeräte eine extrem geringe Ausfallwahrscheinlichkeit und erhöhen so die Umweltsicherheit in mit Fidas® überwachten Bereichen. Auch weisen Fidas® Geräte eine deutlich geringere Messunsicherheit auf, als gemäß den Normen zulässig wäre. Durch den minimalen Wartungsaufwand und einen sehr geringen Energieverbrauch sind die Messgeräte darüber hinaus besonders wirtschaftlich im Betrieb.

Messungen in der Umwelt und in Innenräumen
Die zertifizierten Geräte der Fidas® 200 Serie wurden für die Umweltüberwachung in Netzwerken, Immissionsmessungen, Langzeitstudien, die Emissionsquellenzuordnung oder Ausbreitungsstudien, wie zum Beispiel bei Vulkanausbrüchen oder Großbränden, entwickelt. Das System wird erfolgreich in staatlichen Messnetzen, in Ballungszentren genauso wie an Küsten, im Gebirge, in der Arktis und in Wüstenregionen eingesetzt.

Palas_Untersteller_19-04-2017_KL_MPR4830.jpg
Mobiles Feinstaubmessgerät Fidas® Frog

In vielen Fällen ist die Feinstaubbelastung in Innenräumen sogar höher als in der Umwelt. Damit gelten hier ebenso hohe Anforderungen an die Messtechnik wie für Umweltmessungen. Mit dem Fidas® Frog hat Palas® ein leichtes und kompaktes tragbares Handgerät mit Akkubetrieb für die Messung der Feinstaubbelastung in Innenräumen entwickelt, das einfach und intuitiv über einen mitgelieferten Tablet-PC oder den PC des Anwenders bedient werden kann.

Hier erhalten Sie weitere Informationen zu unseren Feinstaubmessgeräten