Blog

Pressemitteilung, 20. Juli 2017 Palas® wurde mit dem Umwelttechnikpreis für die Produktlinie Fidas® Feinstaubmessgeräte in der Kategorie Mess-, Steuer- und Regeltechnik und Industrie 4.0 ausgezeichnet.

RZ_UTP2017_Awardsiegel_K4_P2.jpg Umwelttechnikpreis1
Umweltminister Franz Untersteller
Quelle: Umwelttechnikpreis Preisverleihung 2017

Umweltminister Franz Untersteller hat am 13. Juli bei einer feierlichen Preisverleihung in der Schwabenlandhalle in Fellbach die Gewinner des Umwelttechnikpreises des Landes Baden-Württemberg geehrt. Bereits zum fünften Mal zeichnete das Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg mit diesem Preis im Zwei-Jahres-Takt innovative und neuartige Technologien in der Umwelttechnik aus. Der mit Insgesamt 100.000 Euro dotierte Preis wird in vier Kategorien und einem Sonderpreis der Jury vergeben. In diesem Jahr haben sich 80 Unternehmen aus Baden-Württemberg mit ihren Verfahren und Produkten beworben, 24 von ihnen kamen in die engere Auswahl. Die Palas® GmbH aus Karlsruhe belegte mit der Produktlinie Fidas® Feinstaubmessgeräte den 2ten Platz in der Kategorie Mess-, Steuer- und Regeltechnik und Industrie 4.0.

Umwelttechnikpreis2 Quelle: Umwelttechnikpreis Preisverleihung 2017

„Diese Auszeichnung mit dem Umwelttechnikpreis erfüllt uns mit Stolz und ist zugleich Ansporn, auch unsere weitere Arbeit innovativ und mit Blick auf die Umwelt zu gestalten“ sagte Leander Mölter, der Geschäftsführer der Palas® GmbH, zu der Preisverleihung. „Unser Unternehmen leistet mit den weltweit über 600 ausgelieferten Fidas® Feinstaubmesssystemen schon heute einen Beitrag zur zuverlässigen Erkennung der Feinstaubbelastung im vorwiegend behördlichem Einsatz.

Auch zukünftig wollen wir dazu beitragen, mit unseren Messgeräten eine Basis zur Erkennung von Feinstaubwerten ohne zeitliche Verzögerung zu liefern, um weitere Technologien wie z.B. die darauf angepasste Verkehrsführung zu unterstützen“, so Mölter weiter.

Umwelttechnikpreis3

Umweltminister Franz Untersteller (2.v.l) mit den Palas® Geschäftsführern Leander Mölter (links). Dr.-Ing. Maximilian Weiss (2.v.r.) und dem Vertriebsleiter Ralf Emberger (rechts)

Quelle: Umwelttechnikpreis Preisverleihung 2017

Alexander Salomon, MdL, gratuliert mit den Worten: „Es freut uns sehr und macht uns auch stolz, eine so innovative und international erfolgreiche Firma mit zukunftsweisenden Ideen wie die Ihre in Karlsruhe ansässig zu wissen“. Als Karlsruher Abgeordneter und für die Grünen im Landtag, setzt sich Salomon selbst für nachhaltige und umweltverträgliche Ideen und Lösungen ein und ergänzt, dass mit den Feinstaubmessgeräten von Palas® „Städte und Gemeinden das Problem Feinstaub strategisch bekämpfen können und damit in Zukunft der Erfolg von Maßnahmen für bessere Luft messbar werden kann.“

Umwelttechnikpreis4 (2)

Umweltminister Franz Untersteller (Mitte), Palas® Geschäftsführer Leander Mölter (rechts), Palas® Vertriebsleiter Ralf Emberger (links)
Quelle: Umwelttechnikpreis Preisverleihung 2017

Die Palas® GmbH entwickelt, produziert und vertreibt seit über 30 Jahren Messgeräte und Filterprüfstände in Bereichen Aerosoltechnologie bzw. Partikelmesstechnik und zählt heute in zahlreichen Produktfeldern zu den internationalen Marktführern. Die Zentrale liegt in Karlsruhe, Baden-Württemberg und die Geräte finden weltweit Einsatz – gegenwärtig über ein Netzwerk von Vertriebspartnern in ca. 50 Ländern weltweit.

Weitere Informationen über Fidas® und andere Palas® Produktlinien finden Sie unter www.palas.de

FidasPreisBlog.PNG
Weiterführende Links zum Umwelttechnikpreis und Umweltminister Franz Untersteller (MdL) finden Sie hier:


Impressionen:

Umwelttechnikpreis5 Umwelttechnikpreis6 Umwelttechnikpreis8 Umwelttechnikpreis7 Umwelttechnikpreis9