Blog

Druckluft ist in Industrie und Handwerk neben elektrischem Strom der am zweithäufigsten eingesetzte Energieträger und aus der modernen Arbeitswelt nicht mehr wegzudenken.

Krankenhäuser, die Pharma- und Nahrungsmittelindustrie, Kfz-Werkstätten, Lackierereien, die Elektronikindustrie und viele weitere Branchen setzen Druckluft ein. Für viele Anwendungen ist die Reinheit der erzeugten Druckluft entscheidend. Insbesondere Ölpartikel und Feinstaub müssen zuverlässig abgeschieden werden. Darüber hinaus hängen von der Qualität der zur Partikelabscheidung eingesetzten Druckluftfilter und vom zugehörigen Differenzdruck die Energieeffizienz und damit die Betriebskosten der Druckluftanlage ab.

Mit dem Druckluftfilterprüfstand DFP 3000 von Palas® werden komplette Druckluftfilterelemente direkt unter Überdruck bis 7 bar äußerst realitätsnah überprüft. Dies ist einzigartig auf der Welt. Der Fraktionsabscheidegrad, d. h. die Effizienz in Abhängigkeit von der Partikelgröße, sowie der bei Beladung entstehende Druckverlust werden zuverlässig unter Überdruck getestet. Eine weitere Einzigartigkeit des DFP 3000 ist die Möglichkeit, einzelne oder mehrere Lagen von Filtermedien auf ihre Funktion hin zu überprüfen.

DFP 3000 with flat sheet media holder Mit seinen besonderen Vorteilen überzeugt der DFP 3000 international mehr und mehr Anwender. In Deutschland setzen bereits drei Unternehmen dieses System zur Filterprüfung ein; weitere drei Prüfstände wurden nach China und einer nach Italien ausgeliefert. Aus den USA liegt bereits der Auftrag für ein weiteres System vor.

Weitere Informationen zum DFP 3000