RFT 11057

Referenz-Filterprüfstand für abreinigbare Filtermedien nach ISO 11057:2011, VDI/DIN 3926 (1994 u. 2004) und ASTM D6830-02

Referenz-Filterprüfstand für abreinigbare Filtermedien nach ISO 11057:2011, VDI/DIN 3926 (1994 u. 2004) und ASTM D6830-02

0.00

PA-Pruefstand_final-1-2_freigestellt_korr.png

RFT 11057

Referenz-Filterprüfstand für abreinigbare Filtermedien nach ISO 11057:2011, VDI/DIN 3926 (1994 u. 2004) und ASTM D6830-02

Description

Mit dem FilTEq RTF 11057 Filterprüfstand liefert Palas® ein zuverlässiges und wirtschaftliches Prüfsystem zur Prüfung, Entwicklung und Qualitätskontrolle von abreinigbaren Filtermedien.
Die Filterprüfstände der RTF 11057-Serie zeichnen sich durch die höchste Reproduzierbarkeit der Prüfergebnisse aus.
Mit den RTF 11057 Prüfständen können sowohl Standard-Filtermedientests nach allen gängigen Richtlinien (VDI/DIN 3926 (1994 u. 2004), ISO 11057:2011, ASTM D6830-02) inklusive Alterung durchgeführt werden als auch unter kundenspezifischen Bedingungen, je nach Betreiberwunsch.

Dadurch können individuelle, realitätsnahe Tests durchgeführt werden, wie durch verschiedene Verfahrensbedingungen vorgegeben, z. B. in Müllverbrennungsanlagen, in der Zement- und Stahlindustrie, in der holzverarbeitenden Industrie, der pharmazeutischen Industrie, Chemieindustrie und anderen. Diese Filtermedientests können mit verschiedenen Pulvern aus der Praxis durchgeführt werden, wodurch eine gute Korellation der Ergebnisse zu Betriebszuständen möglich ist. Unterschiedliche Medien können im Hinblick auf ihre Struktur- und Oberflächenbehandlung für verschiedene Anwendungen optimiert bzw. ausgewählt werden. Palas® Filterprüfstände werden in der internationalen Industrie bereits mit großem Erfolg eingesetzt.

Optionale Ausrüstungsvarianten (zusätzliche Aufrüstungspakete, alle Pakete kombinierbar):
- PM2.5 Paket mit VSCC Messzyklon für gravimetrische PM2.5 Betimmung
- PM2.5 Paket optischer Reingasmessung mit Palas Aerosolspektrometer Promo
- Reverse-flow Paket zur Simulation der Abreinigung in Rückspülfiltern (bag-houses)
- Beheizte Versionen für Betriebstemperaturen an der Filterprobe

  • bis 220 °C (Standardversion aus Alu, beheizt)
  • bis 400 °C (Standardversion aus Edelstahl, beheizt)
  • bis 650 °C (Sonderausführung auf Anfrage)

beheizt-red.jpg

Abb.: Vertikaler Hauptkanal und Querkanal mit Heizmodulen sowie Laser-Photometer

In den Prüfergebnissen für die vergleichende Beurteilung von Filtermedien in einem Standardversuch werden die folgenden charakteristischen Daten bestimmt:

  • Der Druckverlust des unbestaubten Filtermediums und die Entwicklung des Restdruckverlusts
  • die Entwicklung der Dauer eines Filtrationszyklus, d. h. der Zeit zwischen den differenzdruckgesteuerten Abreinigungen,
  • die Gewichtszunahme der Filterprobe
  • die Entwicklung der Reingas-Staubkonzentration im gesamten Versuchsverlauf
  • die Charakteristik der Druckverlustkurve und die Struktur der an der Filteroberfläche verbleibenden Staubschicht
  • für die Partikelmessung im Reingas wird, neben der gravimetrischen Messung, bevorzugt das Promo Aerosolspektrometer eingesetzt
RTF 11057 Software
  • Für Windows Systeme entwickelte Software MeLab auf Lab-View-Basis zur Anlagensteuerung und -regelung sowie zur Datenerfassung und -speicherung
  • Automatisierte Versuchsdurchführung mittels Protokollen und Skripten
  • Einfache individuelle Versuchsdurchführung manuell oder durch Anpassung der Protokolle und Skripte
  • Datenübertragung in Excel Templates
  • Standardisierte oder individuelle Auswertung und Darstellung der Ergebnisse

Benefits

  • PM2,5 Emissionsmessung
  • Referenzprüfsystem ISO 11057
  • Höchste Reproduzierbarkeit der Testverfahren
  • Verschiedene Stäube aus der Praxis können verwendet werden
  • Extrem flexible Anlage mit Einstellmöglichkeiten aller Betriebsparameter in weiten Bereichen
  • Schnelle und einfache Einstellung der Rohgaskonzentration
  • Simulation des Girlandeneffekts
  • Online-Messungen der Partikelgröße und -konzentration mit dem Streulichtspektrometer welas® digital
  • Kompakte Bauweise
  • Einfache Handhabung, einfache Reinigung
  • Lange Wartungsintervalle
  • Geringe Rüstzeit bei Wechsel des Filters oder Teststaubs
  • Nachweis der eindeutigen Funktion der Einzelkomponenten und des Gesamtsystems während der Vorabnahme
  • Zuverlässige Funktion
  • Senkt Ihre Betriebskosten

Datasheet

Volume flow

clean gas: 0.5 – 5.5 m³/h

Cross Flow: 1 – 11.5 m³/h

Power supply
unbeheizte Anlage: 1-phasig 120 / 240 VAC, 10 A
beheizte Anlage: zusätzlich 3-phasiger Anschluss, 3 • 16 A
Dimensions approx. 3500 • 700 • 2000 mm (H • W • D)
Powder Disperser


Doser: NDF100-BD

Mass flow: 20 – 500 g/h, depending on the type of dust

Inflow velocity 0.5 – 5 m/min (others on demand)
Differential pressure measurement

-2000 – 2000 Pa

-5000 – 5000 Pa

-20000 – 20000 Pa

Test area of the medium 154 cm² (others and special filter holders on demand)
Aerosols all dry dispersable powders, e.g. Pural NF, Pural SB, ISO fine/coarse, SAE dusts, ARAMCO, limestone ,cement dust, titanium dioxide, carbon black and many more
Compressed air supply 6 – 8 bar
Valve opening times 50 ms to desired
Pressure for pulse jet cleaning to max. 8 bar

Applications

  • Standardisierte Prüfung abreinigbarer Filtermedien nach VDI/DIN 3926 (1994 u. 2004), ISO 11057:2011 und ASTM D68830-02
  • Filterprüfung in Anlehnung an die oben geannten Richtlinien, beispielsweise bei angepassten Temperaturen, Filteranströmgeschwindigkeiten, Staubarten, Staubkonzentrationen und Abreinigungsbedingungen
  • Dadurch Realisierung individueller, realitätsnaher Tests, wie durch verschiedene Verfahrensbedingungen vorgegeben, z. B. in Müllverbrennungsanlagen, in der Zement- und Stahlindustrie, in der holzverarbeitenden Industrie, der pharmazeutischen Industrie, Chemieindustrie und anderen
  • Filtrationsversuche mit Filterproben zur Qualitätssicherung in der Produktion von Filtermedien, inkl. Luftdurchlässigkeitsmessungen
  • Bestimmung der PM2,5 Emission
  • Luftdurchlässigkeitsmessungen an Proben aus bestaubten Filterschläuchen

This website uses cookies for your convenience and to enabled secure user log ins. further informationen