Blog

Environment Minister in the federal state government, Franz Untersteller MdL, visited us

At the end of 2016, Palas® with its Fidas® 200 fine dust measuring devices won a tender from the State Office for the Environment, Measurement and Nature Conservation of the Federal State of Baden-Wuerttemberg (LUBW) for 40 environmental monitoring stations. The first 20 measuring devices have already been delivered to the LUBW, and the measuring stations in Baden-Wuerttemberg have been converted since February 2017. On Wednesday 19.4.2017 Palas®, (today a staff of 49), received a visit from Franz Untersteller MdL, Minister for Environment, Climate and Energy in the Baden-Wuerttemberg federal state government.

Fidas 200 S_Neckartor_DSC01236.JPG
During his visit, Minister Untersteller stressed the enormous importance of reliable measurement data. Ever since the LUBW published the fine dust data in Stuttgart on the Internet, there has been a very strong response in the population to call up this data. There was also growing pressure on the federal state from the European Union to publish environmental measurement data, he explained. After a brief introduction to the company and its range of products, Minister Untersteller took a tour through Production and Quality Assurance to find out more about Palas®.

Palas_Untersteller_19-04-2017_KL_MPR4806.jpg
The Fidas® 200 is the world's only optical fine dust measurement system for simultaneous measurement of the fine dust fractions PM2.5 and PM10 which is certified by TÜV Rheinland and approved by the German Environment Agency (UBA) for official measurements. This certification, which is valid throughout Europe, was issued to Palas® for all three versions of the system. The three versions of the Fidas® 200 series also received comparable certification in Great Britain (MCERTS continuous ambient), which issues its own regulations for testing fine dust measurement systems. Over 550 devices have already been sold since the introduction of the Fidas® system in 2012, making this technically leading solution for fine dust determination Palas®'s most successful product since its foundation in 1983.

The health-related burdens due to fine dust range from irritations of the mucous membranes, local inflammation in the respiratory organs, through to an increased risk for heart and circulatory diseases. It is therefore becoming increasingly important for cities and local authorities to concentrate on reducing fine dust and adhere to guidelines, such as the Europe-wide limit of 50 µg/m³ (PM10), as the daily upper limit that must not be exceeded more often than 35 times per year. In the future, the focus will increasingly be on smaller particles, as measured with the PM2.5 value.

An essential advantage of the Fidas® fine dust measuring devices is that they detect burdens as soon as they arise, whereas other methods may under certain circumstance only provide results after days of delay. This enables early detection and rapid warning of environmental hazards in networked systems. As health hazards not only come from the average exposure, but may also arise from brief top values, fast availability of measurement results allows peak loads to be reliably detected. With data availability exceeding 99 %, the measuring devices have an extremely low probability of failure and therefore enhance the environmental safety of the areas monitored with Fidas®. The Fidas® devices also demonstrate a far lower measurement uncertainty than would be permitted according to the standards. The minimal maintenance requirements and very low energy consumption also make the measuring devices particularly cost-effective to operate.

Measurement in the environment and in indoor areas
The certified devices from the Fidas® 200 series were developed for environmental monitoring in networks, for air pollution measurements, long-term studies, identification of emission sources or propagation studies, for example in the case of volcanic eruptions or major fires. The system is successfully deployed in national measurement networks, in urban centres, as well as on coasts, in mountains, in the Arctic and in desert regions.

Palas_Untersteller_19-04-2017_KL_MPR4830.jpg
In many cases, the fine dust burden in indoor areas is even higher than in the environment. Just the same high demands are therefore placed on measurement technology here as for environmental measurements. With Fidas® Frog Palas® has developed a light and compact portable handheld unit with battery power for measurement of fine dust burden in indoor areas, which can be operated easily and intuitively via the tablet PC supplied or the user's PC.

Here you will find further information on our fine dust monitoring devices
Umweltminister Franz Untersteller MdL besuchte uns

Palas® hat mit dem Fidas® 200 Ende 2016 eine Ausschreibung der Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg (LUBW) über die Ausstattung von 40 Umwelt-Überwachungsstellen mit Feinstaub-Messgeräten gewonnen. Die ersten 20 Messgeräte wurden bereits an die LUBW ausgeliefert, seit Ende Februar 2017 werden die Messstationen in Baden-Württemberg umgerüstet. Am Mittwoch, den 19.04.2017 erhielt Palas®, (heute 49 Mitarbeiter), Besuch von Franz Untersteller MdL, Minister für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft des Landes Baden-Württemberg.

Fidas 200 S_Neckartor_DSC01236.JPG
Minister Untersteller betonte bei seinem Besuch die große Bedeutung zuverlässiger Messdaten. Seit die LUBW die Stuttgarter Feinstaubdaten im Internet veröffentliche, würden diese von der Bevölkerung sehr stark abgerufen. Auch würden die Forderungen der Europäischen Union an das Land zunehmen, Umweltmesswerte zu veröffentlichen. Nach einer kurzen Vorstellung des Unternehmens und der Produktpalette informierte sich Minister Untersteller bei einem Firmenrundgang über die Produktion und Qualitätssicherung in unserem Hause.

Palas_Untersteller_19-04-2017_KL_MPR4806.jpg
Fidas® 200 ist das weltweit einzige, zur gleichzeitigen Messung der Feinstaubfraktionen PM2,5 und PM10 vom TÜV Rheinland zertifizierte und vom Umweltbundesamt für behördliche Messungen zugelassene optische Feinstaubmesssystem. Diese europaweit gültige Zertifizierung wurde Palas® für alle drei Varianten des Systems erteilt. Auch in Großbritannien, das eigene Vorschriften zur Prüfung von Feinstaubmesssystemen erlässt, haben die drei Varianten der Fidas® 200 Serie eine vergleichbare Zertifizierung (MCERTS continuous ambient) erhalten. Seit der Einführung des Fidas® Systems im Jahr 2012 konnten bereits über 550 Geräte verkauft werden, womit diese technisch führende Lösung für die Feinstaubbestimmung das erfolgreichste Produkt von Palas® ist.

Die gesundheitlichen Belastungen durch Feinstaub reichen von Reizungen der Schleimhäute über lokale Entzündungen in den Atemorganen bis hin zum erhöhten Risiko für Herz- und Kreislauferkrankungen. Für Städte und Kommunen wird es daher zunehmend wichtiger, sich auf die Reduzierung von Feinstaub zu konzentrieren und gültige Richtwerte einzuhalten, wie etwa den europaweit gültigen Grenzwert von 50 µg/m³ (PM10) als Tageshöchstgrenze, die im Jahr nicht öfter als 35-mal überschritten werden darf. Zukünftig rücken die noch kleineren, im PM2,5-Wert erfassten Partikel stärker in den Fokus.

Ein wesentlicher Vorteil der Fidas® Feinstaubmessgeräte ist, dass sie Belastungen schon in der Entstehung erkennen, während bei anderen Verfahren die Ergebnisse u. U. erst mit einer Verzögerung von Tagen vorliegen. In vernetzten Systemen sind damit eine Früherkennung und die schnelle Warnung vor Umweltgefahren möglich. Da Gesundheitsgefahren nicht nur von der durchschnittlichen Exposition, sondern auch von kurzfristigen Höchstwerten ausgehen können, ermöglicht die schnelle Verfügbarkeit der Messergebnisse zuverlässig das Erkennen von Spitzenbelastungen. Mit einer Datenverfügbarkeit von über 99 % haben die Messgeräte eine extrem geringe Ausfallwahrscheinlichkeit und erhöhen so die Umweltsicherheit in mit Fidas® überwachten Bereichen. Auch weisen Fidas® Geräte eine deutlich geringere Messunsicherheit auf, als gemäß den Normen zulässig wäre. Durch den minimalen Wartungsaufwand und einen sehr geringen Energieverbrauch sind die Messgeräte darüber hinaus besonders wirtschaftlich im Betrieb.

Messungen in der Umwelt und in Innenräumen
Die zertifizierten Geräte der Fidas® 200 Serie wurden für die Umweltüberwachung in Netzwerken, Immissionsmessungen, Langzeitstudien, die Emissionsquellenzuordnung oder Ausbreitungsstudien, wie zum Beispiel bei Vulkanausbrüchen oder Großbränden, entwickelt. Das System wird erfolgreich in staatlichen Messnetzen, in Ballungszentren genauso wie an Küsten, im Gebirge, in der Arktis und in Wüstenregionen eingesetzt.

Palas_Untersteller_19-04-2017_KL_MPR4830.jpg
In vielen Fällen ist die Feinstaubbelastung in Innenräumen sogar höher als in der Umwelt. Damit gelten hier ebenso hohe Anforderungen an die Messtechnik wie für Umweltmessungen. Mit dem Fidas® Frog hat Palas® ein leichtes und kompaktes tragbares Handgerät mit Akkubetrieb für die Messung der Feinstaubbelastung in Innenräumen entwickelt, das einfach und intuitiv über einen mitgelieferten Tablet-PC oder den PC des Anwenders bedient werden kann.

Hier erhalten Sie weitere Informationen zu unseren Feinstaubmessgeräten
M.A. Linda Trabandt
24. Apr. 2017 (11:00) 
"SWR1 Arbeitsplatz" machte unsere Feinstaubmesstechnik zum Thema - jetzt nachhören!

Am Samstag, 22.04.2017, berichtete das SWR1 Radio in seiner Sendung "Arbeitsplatz" über die Fidas® Feinstaubmesstechnik, die Firma Palas® und den Besuch des Umweltministers von Baden-Württemberg Franz Untersteller MdL bei Palas®.

Hier hören Sie den Bericht des SWR1 Arbeitsplatz erneut!
(Die Berichterstattung über Palas® beginnt bei Minute 15:25.)

Fidas 200 S freigestellt mit TÜV Logo.png
M.A. Linda Trabandt
20. Apr. 2017 (08:23) 
Palas®-Firmenprofil vom 19.04. jetzt online

Am 19.04.2017 wurde im SWR Radio über die Palas® GmbH, ihre Geschichte, Produktentwicklung und ihre Zukunftsvision in einem Kurzporträt berichtet. Auch die aktuelle Feinstaubproblematik und Umweltmesstechnik stand im Fokus.

Hören Sie auch, wenn am kommenden Samstag, 22.04.2017, zwischen 14 Uhr und 15 Uhr das SWR1 Radio weitere Neuigkeiten über die Palas® GmbH berichtet!

Hier geht's zum Radiobeitrag des SWR vom 19.04.2017!

Fidas_Stuttgart-Neckartor_BR.jpg
Bild: Feinstaubmessgerät Fidas® 200 S an der Messstation des Stuttgarter Neckartors
M.A. Linda Trabandt
18. Apr. 2017 (16:31) 
Samstag, 22.04.2017, zwischen 14 Uhr und 15 Uhr

Am kommenden Samstag, 22.04.2017, zwischen 14 Uhr und 15 Uhr, wird das SWR1 Radio über die Palas® GmbH berichten.

Sie dürfen gespannt sein und das Radio aufdrehen!

DSC_1940_gut.jpg