Blog

Eva-Maria Erler
18. Jul. 2022 (08:51) 
Emissionsmessungen mit Palas® Technologie

Anfang des Jahres 2022 beschloss die Hafenbehörde Stockholm, die Emissionen von Kreuzfahrtschiffen, die in Stadsgården liegen, zu untersuchen. Denn die Schiffe sind während ihres mindestens 24-stündigen Aufenthalts nicht an das Stromnetz angeschlossen und müssen ihren eigenen Strom über die an Bord befindlichen Dieselgeneratoren erzeugen. Das kompakte Messgerät zur Bestimmung der Umgebungsluftqualität Fidas® Smart 100 der Palas GmbH ist bereits am Stockholmer Hafen installiert. Weitere Geräte sollen folgen.

Dass Kreuzfahrtschiffe große Mengen Luftschadstoffe produzieren, ist mittlerweile bekannt. Doch wie groß ist die Gefahr für Menschen, die in unmittelbarer Nähe von Häfen leben oder arbeiten? Um dieser Frage nachzugehen, setzt die Stadt Stockholm auf Messgeräte aus dem Hause Palas® und führt zwischen Mai und September Messungen durch – mit Option auf Verlängerung. Denn nur mit präzisen Messdaten können mögliche unsichtbare Gefahren in der Luft sichtbar gemacht werden. Mit diesen Daten lassen sich wiederum zuverlässige Aussagen über die Luftqualität vor Ort treffen und – bei Bedarf – geeignete Gegenmaßnahmen ergreifen.

Die Herausforderung ist nun, die Spuren der Kreuzfahrtschiffe genau zu erfassen, denn hier spielen natürlich auch Faktoren wie das Wetter, die Windrichtung und die Anzahl bzw. Lage der Schiffe eine wichtige Rolle. Die Stadt Stockholm verfügt über detaillierte Zeitpläne für alle Schiffe, die einlaufen und kann mit den Messdaten die Belastung in der Luft genau beobachten und analysieren.

Fidas® Smart 100 analysiert kontinuierlich und zuverlässig luftgetragene Feinstaubpartikel im Größenbereich 0,175 – 20 μm und ist für PM2,5 für amtliche Messungen vom TÜV freigegeben und zugelassen. Fidas® Smart 100 liefert damit umfangreiche und genaue Informationen über die Feinstaubpartikel, was in dieser Form nur mit einem zählenden Einzelpartikelmessverfahren möglich ist.

Die Stadt Stockholm und die Hafenbehörde erhoffen sich dadurch, eindeutige Ergebnisse zu bekommen, wie gravierend die Luftbelastung der im Hafen liegenden Kreuzfahrtschiffe tatsächlich ist. Denn nur so lassen sich valide Aussagen über mögliche Auswirkungen für Mensch und Umwelt treffen. Die Messphase – und somit erste Auswertungen – sind bis September geplant, mit Option auf Verlängerung.

Jährlich gibt es ungefähr 300 Schiffsankünfte in Stockholm mit mehr als 500.000 Passagieren. Insgesamt gibt es vier Kreuzfahrt-Hafenterminals in Stockholm. Der Anleger Stadsgården liegt ungefähr 1 km südlich der Altstadt Gamla Stan und ist der ideale Liegeplatz für große Kreuzfahrtschiffe.

Lesen Sie hier die komplette Erfolgsgeschichte.

Cookie-Einstellungen

Unsere Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres und sicheres Surfen zu ermöglichen.

Cookies sind für die Funktionalität des Benutzerbereichs sowie für die Warenkörbe notwendig.

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen.

Direktkontakt

Tel.: +49 721 96213-0

Kontaktformular

Produktanfragen

Produktkauf

Produkt mieten oder leihen

Newsletter

Newsletter abonnieren