Blog

M.A. Linda Münnig
13. Dez. 2017 (09:25) 
Bestimmung des Abscheidegrades in einem Größenbereich von ca. 20 nm bis 20 μm
MFP_3000_HF_freigestellt_KL ohne Rand.png Filtermedienprüfstand MFP 3000 HF

Der MFP 3000 HF wurde in Hinblick auf die höchsten Anforderungen zur Filtermedienprüfung bei Palas® entwickelt. In diesem Prüfstand konnte erstmals die Bestimmung des Abscheidegrades in einem weiten Größenbereich von ca. 20 nm bis 20 µm realisiert werden.

In enger Zusammenarbeit mit dem größten badischen Filterhersteller hat Palas® hier ein neues intelligentes Prüfkonzept für Filtermedien entwickelt, das sowohl in Hinblick auf die Messtechnik, die Klimatisierung als auch auf die Arbeitssicherheit nach Maschinenrichtlinie die höchsten Anforderungen erfüllt.

Die Kombination aus dem Aerosolspektrometer Promo® 3000 (Messbereich 200 nm bis 40 µm) und dem Palas® U-SMPS System (Messbereich 5 nm bis 1200 nm) im MFP 3000 HF, ermöglicht die eindeutige Bestimmung der Abscheideeffizienz von Filtermedien über den gesamten beim Filter interessanten Größenbereich.

Die Abhängigkeit der Filtereffizienz von den Umgebungsbedingungen, rel. Luftfeuchte und Temperatur, wird mit dem MFP 3000 ebenso einfach untersucht. Der weite Bereich der Temperaturregelung von -10 bis 50 °C und die Regelung der relativen Luftfeuchte von 10 bis > 80 % können für Anströmgeschwindigkeiten von 4 cm/s bis 2 m/s mit höchster Konstanz realisiert werden. Durch individuell geregelte Heiz- und Kühlzonen ist es möglich, Effekte wie Partikelkondensation oder Vereisung zu simulieren.

Die große Auswahl verschiedener Testaerosole wie DEHS, NaCl und KCl sowie Staub (ISO A2 fine und ISO A4 Coarse) runden die Möglichkeiten zur Filtermedienprüfung nach den verschiedensten Normen und unter den unterschiedlichsten Betriebsbedingungen ab.

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen und sichere Benutzeranmeldungen zu ermöglichen. Weitere Informationen