MFP 3000 C

Version für die Prüfung von Filtermedien besser als DIN 71460 und ISO 11155-1 KFZ Innenraumfilter

Version für die Prüfung von Filtermedien besser als DIN 71460 und ISO 11155-1 KFZ Innenraumfilter

0.00

Downloads

Kurzbeschreibung
Kurzbeschreibung des Produkts auf zwei Seiten als PDF
Produktbeschreibung
ausführliche Produktbeschreibung als PDF
MFP 3000 seitlich freigestellt.png

MFP 3000 C

Version für die Prüfung von Filtermedien besser als DIN 71460 und ISO 11155-1 KFZ Innenraumfilter

Beschreibung

Die Version MFP 3000 C ist speziell auf die Anforderungen nach den Messprozeduren DIN 71460 und ISO 11155-1 KFZ Innenraumfilter abgestimmt.

Aerosolaufgabe mit dem RBG 1000 G (DIN 71460) und dem AGK 2000 (ISO TS11155-1):

Die Dosierluft für die Feststoffgeneratoren RBG 1000 G und AGK 2000 wird über MassFlowController geregelt. Dies stellt immer gleiche Betriebsbedingungen sicher.

Druckluftbefeuchter DLB 2000 für die Dispergierluft:

Für die Aerosolaufgabe wird normalerweise trockene Druckluft verwendet, die bei den sehr kleinen Volumenströmen in der Filtermedienprüfung die rel. Feuchte des Prüfvolumenstromes stark absenken kann. Der Druckluftbefeuchter DLB 2000 kann die rel. Feuchte und die Temperatur der Dispergierluft des RBG 1000 genau auf die geforderten Werte konditionieren und minimiert somit den Einfluss der rel. Feuchte auf die zu messende Staubspeicherkapazität.

Aerosoleinlass und Aerosolneutralisierung am MFP 3000 C:

Der Aerosoleinlass am MFP 3000 C ist mit einer Koronaentladung zur Neutralisierung des Prüfaerosols ausgerüstet und stellt die homogene Verteilung des Testaerosols im Rohgaskanal sicher. Durch den einfachen Aufbau ist ein schneller Wechsel des Aerosolgenerators möglich und der Rohgaskanal kann einfach gereinigt werden.

Aerosolsensoren welas® 2100:

Die Hochkonzentrationssensoren welas® 2100 stellen die eindeutige und koinzidenzfreie Fraktionsabscheidegradmessung bei sehr guter Zählstatistik bei der vorgegebenen Konzentration von 75 mg/m³ ISO A2 Feinstaub sicher. Diese Sensoren sind zudem mit einer speziellen Aerosolführung ausgestattet, die die Verschmutzung der internen Optik minimiert.

Software:

Im Ablaufprogramm Filtermedientest können verschiedene Differenzdruckstufen für die Beladung nach DIN 71460 eingestellt werden. Die eindeutige Festlegung der Testparameter in den vorprogrammierten Ablaufprogrammen stellt die sehr hohe Vergleichbarkeit der Ergebnisse sicher.

Vorteile

  • Quasi simultane Partikelmessung in Roh- und Reingas
  • Partikelgrößenmessung von 0,2 – 40 µm
  • Messung von Cn max= 105 Partikel/cm3 ohne Verdünnung
  • International vergleichbare Messergebnisse
  • Hohe Verbreitung des Messsystems
  • Hohe Reproduzierbarkeit des Prüfverfahrens
  • Einfacher Einsatz unterschiedlicher Prüfaerosole, wie z. B. SAE Fine und Coarse, NaCl/KCl, DEHS
  • Höchste Rohgaskonzentrationen bis > 100 mg/m3 ISO Fine oder > 500 mg/m3 ISO Coarse mit Fraktionsabscheidegradmessung für Beladungsprüfung
  • Flexible Filterprüfsoftware FTControl
  • Ablaufprogramme für Druckverlustmessung, Fraktionsabscheidegradmessung und Beladungsmessung
  • Einfach in der Bedienung, schnelle Einarbeitung auch von ungeschultem Personal
  • Geringe Rüstzeiten
  • Reinigung und Kalibrierung kann vom Kunden eigenständig durchgeführt werden
  • Einfacher Einsatz der messtechnischen Komponenten auch in anderen Applikationen
  • Mobiler Aufbau, auf Rollen einfach verschiebbar
  • Zuverlässige Funktion
  • Nachweis der eindeutigen Funktion der Einzelkomponenten und des Gesamtsystems bei Vorabnahme und Auslieferung
  • Wartungsarm
  • Senkt Ihre Betriebskosten

Technische Daten

Messbereich (Größe) 0,2 – 40 µm
Volumenstrom 1 – 35 m3/h (Saugbetrieb)
Elektrischer Anschluss 115/230 V, 50/60 Hz
Abmessungen 680 • 2.500 • 1.550 mm (B • H • T)
Anströmgeschwindigkeit 5 – 100 cm/s (andere auf Anfrage)
Differenzdruckmessung 0 – 5.000 Pa
Testfläche des Mediums 100 cm²
Aerosole Stäube (z. B. SAE-Stäube), Salze (z. B. NaCl, KCl), Flüssigaerosole (z. B. DEHS)
Aerosolkonzentrationen Für SAE-Fine ohne zusätzliche Verdünnung bis 1.000 mg/m³ (ISO A2 Fine)
Druckluftversorgung 6 – 8 bar

Anwendungen

  • Prüfung von Filtermedien und kleinen Filterelementen in der Produktentwicklung und bei der Produktionsüberwachung.
  • Prüfmöglichkeit in Anlehnung an ISO 11155-1 / DIN 71460-1 (Kabinenluftfilter)

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen und sichere Benutzeranmeldungen zu ermöglichen. Weitere Informationen