Resp-Aer-Meter

Respiratory Aerosol Meter – Schnellste Bestimmung von Partikeln in der Atemluft im Größenbereich von Viren wie Covid-19

Downloads

Kurzbeschreibung
Kurzbeschreibung des Produkts auf zwei Seiten als PDF
Produktbeschreibung
ausführliche Produktbeschreibung als PDF
Broschüre Resp-Aer-Meter
als pdf (364 kByte)
Palas_Exhalationsgeraet.png

Resp-Aer-Meter

Respiratory Aerosol Meter – Schnellste Bestimmung von Partikeln in der Atemluft im Größenbereich von Viren wie Covid-19

Überblick

Identifizierung potentiell infektiöser Personen (Superspreader) durch schnelle und einfache Messung des Partikelgehalts in der Atemluft

Beschreibung

Viren wie Covid-19 oder Grippeviren verbreiten sich als Aerosol und infizieren andere Personen über die Atemwege.

Superspreader oder Superemitter sind Personen, die eine besonders hohe Anzahl von Krankheitserregern ausatmen. Sie gelten deshalb als besonders infektiös. Um Superspreader zu identifizieren und entsprechende Sicherheitsmaßnahmen einzuleiten, unterstützt der Resp-Aer-Meter.

Funktionsweise

Für die Analyse des Infektionsrisikos atmet der Proband für ca. 30 s in das Messgerät ein und aus.

Die ausgeatmete Luft wird von dem Resp-Aer-Meter angesaugt. Vor der Vermessung werden die angesaugten Partikel in der Aerosolaufbereitung konditioniert, um reine Tröpfchen (z. B. Spucke oder Wassertröpfchen) von potentiell infektiösen Partikeln (Bakterium, Virus = Festkörper) zu unterscheiden.

Zur Vermessung der Partikelgröße und Konzentration arbeitet das Resp-Aer-Meter mit dem in Umweltmessungen bewährten Weißlicht-LED Sensor des Fidas® Systems. Hier werden auch kleinste Partikel ab 145 nm einzeln erfasst und online bezüglich Ihrer Größe und Anzahl detektiert.

Virus Aerosole über Zeit.jpg

Abb. 1: Resp-Aer-Meter / Vergleich von Aerosolen in ausgeatmeter Luft über Zeit

Personen mit einer geringen (normalen) Partikelemission in der Atemluft stellen für Ihre Umgebung nur eine geringe Infektionsgefahr dar. Die sogenannten Superspreader atmen bis zu 100-mal mehr Partikel aufgrund des Virenbefalls aus und sind somit ein hohes Infektionsrisiko für ihre Umgebung.

Zudem sind viele der ausgeatmeten Partikel kleiner als in der normalen Atemluft üblich. Im Fall von Covid-19 handelt es sich um auffällig kleine Viren (ca. 150 bis 400 nm) von Superemittern. Entsprechend leichter können sie sich in der Umgebung verteilen.

Virus Aerosole Verteilung.jpg

Abb. 2: Resp-Aer-Meter / Vergleich von Aerosolen in ausgeatmeter Luft (Verteilung)

Vorteile

  • Sogenannte ,,Superemitter" lassen sich durch eine hohe Partikelanzahl in 30s identifizieren
  • Schnelle Unterscheidung zwischen infektiösen und weniger infektiösen Covid-19-Trägern
  • Messung der Aerosolkonzentration und Aerosolgröße in ausgeatmeter Luft
  • Detektion von Partikeln von 145 nm bis 10 µm
  • Höchste Auflösung, besonders im Virengrößenbereich von ca. 145 nm bis 1 µm
  • Sofortige Auswertung und Dokumentation des Messergebnisses

Technische Daten

Messbereich (Größe) 0,145-10 µm
Messprinzip Optische Lichtstreuung
Messbereich (Anzahl CN) 0 – 20.000.000 Partikel/l
Volumenstrom 9,5 l/min
Messdatenerfassung Digital, 20 MHz Prozessor, 256 Rohdatenkanäle
Stromverbrauch ca. 200 W
Benutzeroberfläche Touchscreen, 800 • 480 Pixel, 7" (17,78 cm)

Anwendungen

Detektion von potentiellen Superemittern (Covid-19, Grippevirus)

  • in der Industrie, z. B. Fleischverarbeitung, Automotive, Chemie
  • in Flughäfen, Bahnstationen, öffentlichen Gebäuden
  • bei Veranstaltungen wie Messen und Seminaren
  • in Krankenhäusern und Pflegeheimen

Cookie-Einstellungen

Unsere Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres und sicheres Surfen zu ermöglichen.

Cookies sind für die Funktionalität des Benutzerbereichs sowie für die Warenkörbe notwendig.

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen.